Chor-Leitung: Gerhard Möller

ChorFellbacher Vocalensemble Chor / Kammerchor in Fellbach

Auszüge aus der Fellbacher Zeitung


Seit Gründung unseres Chores werden wir von der Fellbacher Zeitung kompetent, kritisch und freundlich begleitet.

Exemplarisch zitieren wir Frank Ebert in der Fellbacher Zeitung vom 28.11.06:


Geistliche Vokalmusik vom Feinsten erlebten die Zuhörer am Sonntagabend in der fast vollen Pauluskirche. Das "Fellbacher Vocalensemble" unter der Leitung von Gerhard Möller faszinierte sein Publikum mit einer beachtlichen Bandbreite anspruchsvoller Musik. Die rund 35 Choristen boten im ersten Teil ihres Programms a cappella vorgetragene Werke von Max Reger, Rudolf Mauersberger und Johannes Brahms und musizierten vom ersten bis zum letzten Ton auf höchstem Niveau. Durch die stimmige Balance der einzelnen Stimmregister des Chores, die perfekte Intonation und die glasklare Textdeklamation kreierte das Ensemble Vokalmusik im besten Sinne.


Besonders gelungen stellte der Chor das Wort-Ton-Verhältnis in Mauersbergers Trauermotette [...] und in Brahms Motette op. 74 Nr.1 dar. Beide Vokalwerke thematisierten die angesichts vielfachen Unrechts und Elends zeitlose Frage nach dem Warum. Diesen Gegensatz zwischen menschlicher Verzweiflung und göttlicher Omnipräsenz, der auch in der Musik angelegt war, stellte das Ensemble beeindruckend dar. [...] Das Requiem op. 9 für Chor, Soli und Orgel des zeitgenössischen Komponisten Maurice Duruflé war Abschluss und Höhepunkt zugleich. Noch einmal bewies das Ensemble seine Klasse und meisterte schwierigste harmonische Wendungen fast spielerisch, harmonierte exzellent mit der abwechslungsreich registrierten Orgel und beherrschte dazu die Klaviatur dynamischer Variationen in selten gehörter Perfektion. Dazu gesellte sich mit der Sopranistin Dorothea Bihler eine Solistin, die sich mit ihrem klaren Timbre und ihrer einfühlsamen Interpretation nahtlos in ein Konzert einfügte, das keine Wünsche offen ließ.